Sicherheit – eine regionale Zusammenarbeit

Was bedeutet Sicherheit? Die Sicherheit einer Arbeitsstelle, ein Dach über dem Kopf oder eine Familie? Jeder einzelne hat eine eigene Vorstellung von Sicherheit. Aus politischer Sicht garantieren die Blaulichtorganisationen die Sicherheit der Bevölkerung. Ob bei einem Verkehrsunfall die Sanität für die Gesundheit schaut, die Feuerwehr jemanden aus dem Fahrzeug bergt oder die Polizei die Schuldfrage klärt. Nur eine gemeinsame Zusammenarbeit führt zum Erfolg.

Was bedeutet Sicherheit? Die Sicherheit einer Arbeitsstelle, ein Dach über dem Kopf oder eine Familie? Jeder einzelne hat eine eigene Vorstellung von Sicherheit. Aus politischer Sicht garantieren die Blaulichtorganisationen die Sicherheit der Bevölkerung. Ob bei einem Verkehrsunfall die Sanität für die Gesundheit schaut, die Feuerwehr jemanden aus dem Fahrzeug bergt oder die Polizei die Schuldfrage klärt. Nur eine gemeinsame Zusammenarbeit führt zum Erfolg.

Ein Blick in das Laufental zeigt, dass eine regionale Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich für die Bevölkerung nur Vorteile bringt. Vor gut 11 Jahren schlossen sich sechs Gemeindenfeuerwehren zu einer Stützpunktfeuerwehr zusammen. Erfahrungen zeigen, dass daraus für die betroffenen Gemeinden nur Vorteile entstehen. Mit dem Zusammenschluss fand eine Optimierung der Ressourcen statt und der Dienst an der Bevölkerung wuchs. Zusätzlich steht der Stützpunkt in den Nachbargemeinden tatkräftig zur Seite und die Nachwuchsausbildung wird gemeinsam absolviert. Somit entsteht eine Vereinheitlichung der Abläufe, was wiederum eine effizientere Hilfe garantiert.

Nicht jeden Tag steht das Haus in Flammen oder ein Baum liegt auf der Strasse. Oft kämpft der Bürger mit nächtlicher Ruhestörung, kleinen Streitigkeiten oder anderen Belangen, welche in die Zuständigkeit der Polizei fallen. Für die öffentliche Sicherheit, Ruhe und Ordnung ist in unserer Region zum grössten Teil die Kantonspolizei zuständig. In jüngster Zeit gab es bei der Kantonspolizei organisatorische Änderungen. Einzelne Posten wurden geschlossen oder die Öffnungszeiten eingeschränkt. Dadurch ist es den vorhandenen Einsatzkräften zu gegebener Stunde oft nicht möglich, sich um die Belange der Betroffenen zu kümmern. Durch die neue Organisation ist die Anbindung an die Region stark gesunken, der Polizist „zum Anfassen“ fehlt und das Sicherheitsempfinden nimmt ab.

An dieser Stelle könnte eine Regionalpolizei das Bindeglied zwischen Bevölkerung und Kantonspolizei bilden. Die Arbeit der Kantonspolizei wird somit nicht in Frage gestellt, sondern eine Regionalpolizei dient als Entlastung und bringt eine nähere Anbindung an die Bevölkerung. Eine regionale Zusammenarbeit, welche sich bereits im Rettungswesen bewährt hat, könnte sich auch im Polizeiwesen etablieren.

Schliesslich gilt es das Laufental attraktiver zu gestalten und nur eine sichere Region ist eine attraktive Region.

 

Martin Forster, Landratskandidat FDP